17 Teams auf dem Weg nach Eagle Island

12. März 2011 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2011

In dieser spaeten Phase des Rennens gab es die letzten Jahre noch nie eine so grosse Ansammlung an Konkurrenten, die so eng beieinander liegen. Hiess es noch Mackey gegen King oder Mackey gegen Gatt, in den letzten Jahren, so haben nun noch einige Teams Chancen auf einen Sieg. Im Moment sind 17 Musher auf der Strecke nach Eagle Island. Von Anvik aus sind Hugh Neff, John Baker, Lance Mackey, Ray Redington und Sonny Lindner durch Grayling gefahren und haben sich wieder an die Spitze des Feldes gesetzt. Die in Grayling noch ihre 8-Stunden Rast verbringenden Sebastian Schnuelle und Hans Gatt wurden dabei ueberholt. Einen weiten Sprung in der Tabelle machten auch Jessie Royer und Sven Haltman, die an siebter bzw. an neunter Stelle liegend durch Grayling durchfuhren. Doch beide Musher haben ihre 8-Stunden Zwangsrast noch nicht absolviert.


Obwohl Hans Gatt eine andere Strategie fahert, als die im Moment vor ihm fahrenden Teams, hat er die Strecke nach Grayling mit am schnellsten absolviert. Nur Sebastian Schnuelle war hier eindeutig am langsamsten von allen unterwegs. Trotzdem kann man erwarten, dass Schnuelle wieder durch den naechsten Checkpoint fahert sich vor seine Konkurrenten setzt und wieder auf dem Trail campt. Doch wird diese Strategie aufgehen?

Lance Mackey ist mit seinen neun Hunden gezwungen hinter den den beiden Fuehrenden Hugh Neff und John Baker zu fahren. Ob er nochmals Akzente setzten kann oder vielleicht doch noch zu einer Ueberraschung faehig ist, bleibt abzuwarten. Seine Hunde wuerden extrem gut fressen und trinken. Man darf sein Team auf gar keinen Fall schon abschreiben.

Von den Hundeteams von Hugh Neff und John Baker wird berichtet, dass sie in einem sehr guten Zustand seien. Bakers Hunde saeen so aus, als ob sie noch eine Menge Reserven haetten.

Inzwischen ist John Baker als erstes in Eagle Island, um 00:09 Uhr eingetroffen. Hugh Neff folgte ca. 20 Minuten spaeter. 50 Minuten nach Baker ist dann Lance Mackey und mit ca. 1 Stunde Rueckstand dann
Ray Redington eingetroffen.
Laut GPS Tracker hat nun Hans Gatt den zwei Stunden vor ihm gestarteten Martin Buser wieder ueberholt. Auch Sebastian Schnuelle und Ramey Smyth sitzen dem 4-fachen Iditarod Champion im Nacken.

Rick Swenson mushing through broken collarbone from Kyle Hopkins on Vimeo.

Das Wetter in Kaltag
In Kaltag scheint den ganzen Tag die Sonne bei Werten von -15 bis zu -9°C. In der Nacht verdecken einzelne Wolken den Himmel bei Tiefsttemperaturen von -12°C. Der Wind weht leicht aus nördlicher Richtung mit Geschwindigkeiten bis zu 10 km/h.

Die Strecke nach Kaltag:
Nach dem langen Weg von Grayling nach Eagle Island erwartet die Musher auf diesem Teilstück das gleiche - genau das gleiche. Wie das Vorgängerstück ist auch dieses 99 Kilometer lang und verläuft ebenfalls ausschliesslich auf dem Yukon. Wenn die Teams in Eagle Island gerastet haben, dann können sie es nach Kaltag in 6 bis 9 Stunden schaffen. Es hat nicht wirklich neues auf diesem Teilstück auf dem Fluss. Die Musher sehen viele weitere Inseln, Sandbänke,
Sümpfe, Klippen und Flussufer. Sie werden wahrscheinlich auf den letzten 32 Kilometer vor Kaltag auch einige Stücke von verwehtem, sandigen Trail vorfinden.
Jodi Bailey Approaching the Checkpoint

Tags: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben