Martin Buser weiterhin in Fuehrung

9. März 2011 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2011

Nachdem Martin Buser in McGrath als Erster ankam und den ‘Penair Spirit of Alaska Award’ gewonnen hat, bewaeltigte der ehemalige Schweizer die kurze Strecke nach Takotna auch als erster. Der 4-fache Iditarod Champion verschwendete nicht viel Zeit im Checkpoint McGrath und so wurde ihm die Trophaee in einer kurzen Zeremonie ueberreicht. Buser liess einen Hund in McGrath zurueck und fuhr in zwei Stunden und zwanzig Minuten nach Takotna.
Der Musher aus Big Lake ist zur Zeit zwei Stunden schneller als bei seiner Rekordfahrt vor neun Jahren (Buser haelt immer noch den Rekord fuer die schnellste Iditarod Zeit) Auch viele Mushing-Kollegen meinen, dass Buser wieder das mit Abstand schnellste Hundeteam in ihren Reihen hat. Einige meinen er koenne nun nur noch sich selbst schlagen. Buser selbst sagt, sie waeren nach langer Zeit nicht mehr so schnell gewesen aber auf der suedliche Route gaebe es immer auch spezielle Uebrraschungen.
Das glimpflich ausgegangene Missgeschick frueher im Rennen mit dem Hundeteam von Newton Marshal, bei dem mehrere Hunde aus Busers Team sich losrissen, zeigt, dass zu jeder Zeit etwas passieren kann. Trotzdem hat Buser, fuer desses Hundeteam die milderen Temperaturen von Vorteil sind, nun seinen Vorsprung von 38 Minuten in Nikolai auf 90 Minuten in Takotna auf seinen aergsten Verfolger - Lance Mackey - ausbauen koennen. Aber auch die Statistik ist gegen Buser, denn noch niemals hat ein Musher ueber 50 Jahre den Iditarod gewonnen. Der Musher aus Big Lake ist 51 Jahre.


Knapp 105 Minuten nach Buser ist dann der Titelverteidiger in Takotna mit 12 Hunden angekommen. Danach folgten 20 bzw. 30 Minuten spaeter Sebastian Schnuelle und Hugh Neff. Fast zeitgleich, nochmals fuenf Minuten spaeter fuhren Ray Redington und Mitch Seavey in den Checkpoint ein. Von den meisten im Moment rastenden Teams in Takotna wird erwartet, dass sie ihre vorgeschriebene 24 Stunden Rast dort anmelden und absolvieren. Beim Wiederaufbrechen nach der 24-Stunden Rast, werden dann die verschiedenen Startzeiten verrechnet, so dass nachdem alle Musher ihre Tages-Rast genommen haben, die Zeiten in der Renntabelle aktuell sind.

Inzwischen ist auch Jessica Hendricks in Nikolai aus dem Rennen gegangen. Die 28jaehrige war nur noch mit acht Hunden unterwegs und traf die Entscheidung im Sinne ihres Hundeteams. Damit verbleiben noch 58 Teams auf der Strecke.

Das Wetter in Takotna
In Takotna gibt es den ganzen Tag strahlenden Sonnenschein bei Temperaturen von -20 bis -14°C. Nachts ist es wolkenlos und die Werte gehen auf -22°C zurück. Der Wind weht leicht aus nordöstlicher Richtung mit Geschwindigkeiten bis zu 8 km/h.

Dieses Teilstueck ist wahrscheinlich eher 51 Kilometer, als die angegebenen 61 lang. Er folgt der alten Mining Road nach Ophir, erbaut in den 1920ern um Takotna und Ophir mit Sterling Landing, einem Anlegeplatz für Dampfschiffe am Kuskokwim River zu verbinden. Heute wird sie vom Staat unterhalten; das Stueck Takotna nach Ophir wird im Winter nicht gepfluegt. Wie andere Bush Roads stellt sie keine Verbindung zum State Highway System dar. Die ersten 14 Kilometer klettern zur Wasserscheide des Kuskokwim Rivers und des Innoko Rivers, welcher in den Yukon fliesst. Der Aufstieg ist ungefaehr 800 Fuss bei leichter Steigung. Dann kreuzt der Trail die Wasserscheide und geht fuer 13 Kilometer abwaerts entlang des Independence Creek, folgt dann fuer die letzten 24 Kilometer dem suedlichen Ufer des Innoko Rivers, mit moeglicherweise einigen Abkuerzungen ueber Land.

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben