Bundtzen bricht nach Rohn auf

8. März 2011 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2011

Der 61jaherige Robert Bundtzen, der als 10ter gestartet war, ist um 12:54 Uhr in Rainy Pass angekommen, um sich nach drei Minuten Aufenthalt gleich wieder auf die Strecke nach Rohn zu machen. Drei Stunden und 36 Minuten benoetigte Bundtzen von Finger Lake nach Rainy Pass, dass ist im Moment die fuentfbeste Zeit. Lance Mackey hat mit drei Stunden und 13 Minuten weiterhin die schnellste Zeit vorgelegt. Der Titelverteidiger der fast fuenf Stunden vor Bundtzen in Rainy Pass ankam rastet mit sieben Konkurrenten noch im Checkpoint. Die letzten Teams die innerhalb von 20 Minuten in Rainy Pass ankamen waren: Sonny Lindner, Allen Moore, Cain Carter, Kelley Griffin und Cim Smyth.

+++ Inzwischen sind Paul Gebhardt und Redington Jr. auch nach Rohn aufgebrochen +++

Mackey teilte mit, dass er plane sechs bis acht Stunden in Rainy Pass zu rasten. Damit wuerde er immer noch bei Tageslicht aufbrechen koennen, um den schwierigen Trail mit dem Dalzell Gorge zu bewaeltigen.


Von DeeDee Jonrowe wird berichtet, dass sie nach Finger Lake zurueckgekehrt sei, um ihr Team nach einer kleinen Irrfahrt nochmals auszuruhen. Nach 4 1/2 Stunden ist sie mit 15 Hunden erneut von Finger Lake aufgebrochen.

Der fuenffache Iditarod-Champion Rick Swenson soll sich, an den Happy River Valley Steps, bei einem Sturz, das Schluesselbein gebrochen haben. Der 60jaehrige der in Rainy Pass nun angekommen ist, soll seine Schulter kaum noch bewegen koennen und ueberlegt das Rennen aufzugeben.
Martin Buser kam mit nur elf Hunden im Gespann in Rainy Pass an. Fuenf seiner Vierbeiner hatte er auf dem Trail von Finger Lake aus verloren. Zwei Hunde schafften den Weg alleine in den Checkpoint, drei wurden von Ken Anderson mit genommen. Busers Team hatte sich auf der Strecke mit dem von Newton Marshall verheddert. Um die Teams wieder zu ordnen, nahm Buser einige aus dem Gespann, die sich dann losrissen. Die Offiziellen konnten fuer den ehemaligen Schweizer erst die Zeit nehmen, als alle seine Hunde wieder komplett im Checkpoint ankamen.

Im Mittelfeld fahren zur Zeit noch Musher wie Martin Buser, Ramey Smyth, Mitch Seavey und Gerry Willomitzer, die alle laengere Rastzeiten haben und das Rennen konservativ angehen.

4-Time Iditarod Champion Martin Buser. on Twitpic

Die Strecke nach Rohn ist nicht so lang, wie offiziell angegeben. In Wirklichkeit ist es nur ca. 51 Kilometer und sollte in drei einhalb bis vier Stunden zu bewaeltigen sein. Es hat einige sehr schwierige Stellen, inklusive des beruechtigten Dalzell Gorge. Wenn sie die Wahl haben, dann bevorzugen die meisten Musher dieses Stueck bei Tageslicht zu absolvieren, aber auch bei Nacht ist es machbar und kann bei hellem Mond sogar wunderschoen sein. Wenn moeglich verlassen die Musher Rainy Pass Lodge so, dass sie bei Morgendaemmerung am Gipfel des Rainy Passes sind (ein zwei bis drei Stunden Run).
Der Trail fuehrt ueber die offene Tundra des Ptarmigan Pass von Rainy Pass Lodge zum Eingang des Pass Creek, welchem er dann nordwestlich bis zum Gipfel des Rainy Pass folgt. Dann folgen einige Kilometer mit steilen Abfahrten und oft engen, kurvigen Trails durch Weidengestruepp suedwestlich entlang Pass Fork zum Dalzell Creek. Der Trail faellt dann für einige Kilometer hinunter zum beruechtigten Dalzell Gorge und schlussendlich fuer die letzten acht Kilometer auf dem Tatina River nach Rohn.

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben