Mackey durch Safety auf dem Weg ins Ziel

16. März 2010 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2010

Vier Minuten Aufenthalt im letzten Checkpoint Safety und Lance Mackey ist auf die letzten 22 Meilen nach Nome gegangen. Etwa drei Stunden dauerte seine Fahrt die letzten Jahre von Safety aus. Mit 11 Hunden -’Maple’ und ‘Rev’ in Leadposition - war der Titelverteidiger von White Mountain aufgebrochen, zwei Stunden dahinter Hans Gatt und nochmals 30 Minuten spaeter dann Jeff King.


Sollte Lance Mackey wieder gewinnen, so wuerde er abermals Geschichte schreiben, er waere dann der erste Musher, der vier Iditarod-Siege hintereinander erzielt haette. In jedem Fall wird der 39jaehrige im Mai sich in einer waermeren Gegend aufhalten. Als Bonus fuer das Training und die zur Verfuegungstellung seiner Hunde fuer den Rookie Newton Marshall, erhaelt Mackey einen kostenlosen Urlaub in der Heimat von Marshall und dieser kommt gluecklicherweise nicht aus Alaska , sondern aus Jamaica.

Der Weg ins Ziel:
Dies ist die Zielgerade, aber manchmal kann es hart werden. Der Trail folgt der Nome-to-Council Road von Safety um Cape Nome zu passieren, dann führt der Trail hinunter zum Strand und verläuft parallel zur Strasse (welche er einige Male kreuzt). Schlussendlich klettert der Trail die am östlichen Ende der Front Street die Uferböschung hinauf. Eine alternative Route führt um das nördliche Ende von Cape Nome, kommt aber an der gleichen Stelle die Uferböschung hinauf. Beide Varianten sind 16 Kimometer von Safety bis zum Verlassen des Strandes und weiter 18 Kilometer bis zum Ende der Front Street. Diese Teilstück ist komplett den Naturgewalten ausgeliefert - hier hat es keine Bäume, ausser man zählt “Nome National Forest” eine Ansammlung von alten Christbäumen auf dem Eis hinter der Front Street. Die Strasse ist normalerweise nach Cape Nome nicht mehr gepflügt, aber der Schnee kann bis auf den Gravel weggeblasen sein. Der Wind kann stark sein (speziell um Cape Nome) und Blizzards sind nicht unbekannt selbst wenn die Musher die Uferböschung bei der Front Street erklimmen. Die Musher können auf diesem Stück ebenso einfach vom Wind überrascht werden, wie auf dem Stück von White Mountain. Die Musher werden, unter normalen Bedingungen, zwei bis drei Stunden benötigen.

Mackey in White Mountain from Kyle Hopkins on Vimeo.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben