Zwei Stunden

16. März 2010 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2010

Zwei Stunden und drei Minuten nach Lance Mackey kam Hans Gatt, 26 Minuten spaeter Jeff King nach White Mountain. Diese Zeiten werden auch die Abstaende sein, in denen die zwei Verfolger nach Lance Mackey wieder auf den Trail gehen, da sie sicher keine wertvolle Zeit nach ihrer 8-Stunden Rast verschenken werden.

Lance Mackey ist puenktlich um 4:43 Uhr (Ortszeit) von White Mountain aufgebrochen.

Im Checkpoint gab der Vater von Lance seinem Sohn noch den Rat, immer mindestens eine Meile vor Hans Gatt zu fahren, um nicht seinen Sieg zu gefaehrden. Gatt hingegen habe aber ganz andere Sorgen, er befuerchtet, dass Jeff King ihn noch auf den letzten 77 Meilen einholen koennte. In der Tat ist der Musher aus dem Denali-Park die schnellsten Zeiten auf dem Weg nach White Mountain gefahren.

Ken Anderson war der vierte Musher, der den vorletzten Checkpoint vor Nome, erreicht hat - sein Rueckstand auf Lance Mackey betraegt aber mehr als sechs Stunden. Danach folgten Baker, Neff, Smyth und Schnuelle.

Im Checkpoint in White Mountain entwickelte sich ein kurzes Gespraech zwischen Jeff King und Hans Gatt. Der 4fache Iditarod Champion fragte Gatt, ob er so langsam trainieren wuerde wegen der ‘metabolischen Sache’. Gatt erwiederte, er wuerde nicht langsam trainieren. King verwundert, fragt nochmals nach ob Gatt langsam trainiert, doch dieser verneint. King immer noch irritiert, meint Gatt waere doch den Yukon Quest gefahren. Daraufhin antwortet Gatt ihm, dass der Yukon Quest dieses Jahr das schnellste 1000-Meilen Rennen aller Zeiten war.

Zur Erinnerung, sechs Musher haben die alte Rekordzeit von Sebastian Schnuelle, dieses Jahr beim Yukon Quest unterboten - Hans Gatt hat das Rennen gewonnen.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben