Jeff King in Ruby - Mahlzeit!

12. März 2010 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2010

Nachdem sich Jeff King und sein Team ueber fuenf Stunden in Cripple ausgeruht hat, sind sie um 17:21 Uhr (Ortszeit) wieder auf den Trail nach Ruby gegangen. Lance Mackey folgte eine halbe Stunde spaeter mit 13 Hunden und 60 Minuten weniger Rast - 10 Minuten danach ging Mackeys YQ-Kollege Hugh Neff auch mit 13 Vierbeinern wieder auf die Strecke. Im Abstand von je einer Stunde verliessen dann Mitch Seacey und Aliy Zirkle den Cripple Checkpoint.

Jeff King erwartet nun der ‘First Musher to the Yukon Award’, da er als erster Ruby erreicht hat. Jedes Jahr wird dieser Preis vom Millennium Hotel in Anchorage gesponsert. Der Denali Musher darf sich ein 7-Gaenge Menue servieren lassen, mit 3.500 US Dollar in bar als Nachtisch.


Ganz so luxerioes ist das Essen waehrend des Rennens ganz bestimmt nicht, aber ueber die letzten Jahr hat sich die Verpflegung merklich geaendert. So wird Dallas Seaveys Essen von einer Catering Firma gesponsert, der 22jaehrige isst dann auf dem Trail viel Cariboo-, Moose- oder Huehnchenfleisch. Fuer Dallas sei es sehr wichtig, was man waehrend des Rennens ‘konsumiere’.

Lance Mackey bevorzugt gerne die Verpflegung, die den Teilnehmern in den Checkpoints zur Verfuegung gestellt wird. Daneben hat er Spaghetti, Hamburger-Fleich und Kartoffelbrei dabei. Zusaetzlich, wie sehr viele seiner Kollegen, auch Schokoriegel, getrocknetes Fleisch und Lachs.

Paul Gebhardt hingegen haelt Fast Food von McDonalds bereit. Aber auch eigene Kreationen, wie Sandwiches mit Mayonese, Traubenmarmelade, Schweineschmorbraten und Ketchup - wohl bemerkt
alles zusammen auf einem Brot.

Hans Gatt meint, dass er seitdem er auf Junk-Food verzichten wuerde, sich waehrend des Wettbewerbs besser konzentrieren und mehr Energie haette. Seine Ernaehrung beruhe nun hauptsaechlich aus Gemuese, aber auch Tunfisch. Als Snacks zwischendurch ess er Nuesse, geraeucherten Lachs und dunkle Schokolade.

Gatt ist der Meinung, dass viele die Bedeutung von richtigem Essen waerend des Rennes unterschaetzen wuerden.

Nachfolger

Inzwischen sind auch Lance Mackey und Hugh Neff ca. eine Stunde und 15 Minuten nach Jeff King in Ruby angekommen. Die naechsten Teams die nach GPS-Tracker erwartet werden sind; Mitch Seavey, Hans Gatt, Sonny Lindner, Sebastian Schnuelle und Ken Anderson. Damit sind fuenf von den Top6 Teams des Yukon Quest 2010 nun auch in den Top8 des grossen Bruder-Rennens.

Ausgeschieden

Karin Ramstead ist die achte Teilnehmerin, die das Rennen vorzeitig beenden musste. Die 45jaehrige ist in McGrath mit 14 Hunden aus dem Wettbewerb gegangen. Es war ihre fuenfte Aufgabe bei neun Iditarod Teilnahmen.

Tags: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben