King in Cripple / Fiedler ausgeschieden

11. März 2010 | Von webmaster | Kategorie: Iditarod 2010

Waehrend Jeff King den Halbzeitort Cripple erreicht hat und damit virtuell in Fuehrung gegangen ist, musste Linwood Fiedler in McGrath das Rennen beenden. Der Iditarod-Champion Jeff King ist um 12:10 Uhr (Ortszeit) mir 15 Hunden nach Cripple gekommen. Er hat die Strecke von Ophir aus, in knapp neun Stunden bewaeltigt. Damit war er 2 1/2 Stunden schneller als Dallas Seavey und Martin Buser. Auch seine Durchschnittsgeschwindikeit war wesentlich hoeher als der der Konkurrenten. King, der seine 24-Stunden Rast schon absolviert hat, geht damit in Fuehrung.


Ganz anderes machte der 56jaehrige Musher aus Willow, Linwood Fiedler durch. Noch am Anfang des Rennens fuhr er die schnellsten Zeiten, war Erster in Finger Lake. Doch ab Rainy Pass musste er in jedem Checkpoint Hunde zuruecklassen, bis er in McGrath schon nur noch mit 11 Vierbeinern ankam. In einem Interview (s.u.) gab er dann an, nur noch 9 Hunde zur Verfuegung zu haben. Der zweitplazierte von 2001 meinte, dass seine Hunde schwach seien und sich Verletzungen an den Pfoten zugezogen haetten.Fiedler erklaerte zwar in McGrath seine 24-Stunden Rast zu machen, doch er gab das Rennen, im besten Sinne fuer seine Hunde, dann schlussendlich doch auf.

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben