Hugh Neff darf nicht beim Iditarod 2023 starten

4. Januar 2023 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2023

Das Iditarod Trail Schlittenhunderennen hat dem erfahrenen Langstreckenhundeschlittenführer Hugh Neff die Teilnahme am Rennen 2023 verweigert.

Und dass, obwohl für das Iditarod 2023 das kleinste Musher-Feld aller Zeiten gemeldet ist.

Hugh Neff

Neff, der früher in Tok lebte und in letzter Zeit in Fairbanks und Anchorage ansässig war, hat das Iditarod 13-mal beendet und 2011 den fünften Platz belegt. In den letzten Jahren hatte Neff jedoch sowohl beim Iditarod als auch beim Yukon Quest, dass er zweimal gewonnen hat, Probleme.

Ein Hund aus Neffs Quest-Team von 2018 starb während des Rennens. Nachdem sie Anzeichen für eine schlechte Pflege des Hundes gefunden hatten, was Neff bestritt, gaben die Quest-Beamten später bekannt, dass sie ihn von der Teilnahme am Rennen 2019 ausschließen würden.

Neff musste sich erneut qualifizieren und nahm am Yukon Quest 2021 teil, das aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf 300 Meilen verkürzt worden war.

Dann war Neff gezwungen, beim Iditarod 2022 - seinem ersten Tausend-Meilen-Rennen seitdem Quest-Verbot – den Wettbewerb vorzeitig aufzugeben, da sich die Rennleitung Sorgen um die Gesundheit seiner Hunde in der Mitte des Rennens machte. Neff hatte Vierbeiner eines anderen Musher-Veteranen, Jim Lanier, eingesetzt.

Weniger als einen Monat später gewann Neff den Kobuk 440 mit demselben Hundeteam und sagte damals, dass dies eine Bestätigung für ihn sei.

Neff reichte die Unterlagen für die Teilnahme am Iditarod 2023 ein, aber die Rennleitung teilte ihm im Dezember mit, dass sie seine Teilnahme ablehnt. Ein Sprecher des Rennens sagte, dies sei eine Entscheidung des Iditarod-Qualifizierungsausschusses gewesen, die darauf basierte, dass Neff gebeten worden war, wegen des schlechten Gesundheitszustands der Hunde im vorherigen Rennen nicht anzutreten.

“Wir haben uns verpflichtet, eine Kultur der vorbildlichen Hundebetreuung zu gewährleisten, und wir verlangen das gleiche Engagement von allen Teams, die am Rennen teilnehmen”, so das Iditarod in einer Erklärung.

Auf die Frage, ob es für Neff eine Möglichkeit gäbe, in Zukunft wieder am Iditarod teilzunehmen, sagte ein Iditarod-Sprecher nur, dass der Prüfungsausschuss die Bewerbung aller Musher jedes Jahr für das kommende Rennen überprüft.

Neff reagierte nicht auf mehrere Nachrichten, in denen er um einen Kommentar gebeten wurde.

Tags: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben