Sass weiterhin in Führung – erreicht Kaltag

12. März 2022 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2022

Nachdem der Yukon Quest Champion schon Galena und Nulato als erster erreichte, ist er auch in Kaltag mit 12 Hunden vor seinen Konkurrenten eingetroffen.

Sass hatte zuvor in Ruby Anspruch auf den „The Lakefront Anchorage First Musher to the Yukon Award“. Die Auszeichnung besteht aus einem fünfgängigen Gourmet-Menü, das vom Chefkoch des Lakefront Anchorage, Mark Castillo, zubereitet wird.

First to the Yukon Award

Doch Sass lehnte das Essen ab, um seinen Zeitplan einhalten zu können. Stattdessen bereitete der Lakefront Chef das Essen für die lokale Legende Billy Honea zu.

Drei Jahre in Folge hat der Eureka-Musher den Halbzeit-Award gewonnen, aber es ist das erste Mal, dass er der erste Musher ist, der den Yukon River erreicht. Sass erhielt ein “After Dinner Mint” in Höhe von 3.500 Dollar in Ein-Dollar-Noten sowie eine Flasche Dom Pérignon.

Hinter ihm liegt Dallas Seavey aus Talkeetna, der disziplinierte, konzentrierte fünffache Champion, der Sass bei den letzten Iditarods mehrfach geschlagen hat. So auch im letzten Jahr, als Seavey das Rennen gewann und Sass Dritter wurde. Sowie 2016, als Sass, den 20. Platz belegte. Sass sagt selbst er habe damals seine Hunde beim Versuch, Dallas einzuholen, fälschlicherweise zu hart über den Trail getrieben.
Als er während des diesjährigen Rennens wiederholt gefragt wurde, ob er seine Strategie aufgrund der Aktivitäten seiner Konkurrenten neu kalibriert, betonte Sass, dass er sich allein auf seine Strategie und sein Tempo konzentriert. “Hauptsächlich konzentriere ich mich ein paar hundert Meilen lang auf mein Team, bevor ich anfange, über die Konkurrenz nachzudenken”, meinte Sass.

Hugh Neff ausgeschieden

Inzwischen hat Hugh Neff aus Sorge um sein Team seine Teilnahme am Iditarod 2022 am Kontrollpunkt Ruby abgesagt. Er ist damit der vierte Musher, der sein Team aus dem diesjährigen Rennen zurückzieht.
Anja Radano und Ryne Olson waren die ersten beiden Musher, die sich am Mittwoch bzw. Donnerstag zurückzogen. Rookie Julie Ahnen sagte am Freitagmorgen ab.

“In Zusammenarbeit mit Iditarod Race Marshal Mark Nordman hat Neff die Entscheidung getroffen, das Rennen aus Sorge, um sein Team zu beenden”, sagte ein Iditarod-Sprecher.

Neffs Hundeteam lag am Freitagmorgen auf dem dritten Platz. Er war um 8:16 Uhr mit 11 Hunden in Ruby angekommen. Neff ließ an den Kontrollpunkten McGrath, Ophir und Cripple jeweils einen Hund aus seinem Team zurück.

Im Februar 2018 starb Neffs Hund Boppy während des Yukon Quest an einer Aspiration. Bei der anschließenden Obduktion des Hundes wurden weitere Gesundheitsprobleme festgestellt, und Neff wurde für 2019 von den Rennen des Yukon Quest, des Iditarod und des Two Rivers 200 ausgeschlossen.
Nach seiner Suspendierung nahm Neff wieder am Yukon Quest teil, und dies war das erste Jahr, in dem er zum Iditarod zurückkehrte.

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben