Petit und Kaiser haben Rainy Pass erreicht

4. März 2019 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2019

Zurzeit rasten die beiden Führenden Nicolas Petit und Peter Kaiser im Abstand von sieben Meilen voneinander auf dem Trail nach Rohn. Der Copper Basin Gewinner von diesem Jahr kam mit einem Vorsprung von 12 Minuten auf Peter Kaiser in Rainy Pass als erster an. Beide Musher blieben nur für Minuten im Checkpoint um sich sofort mit ihren jeweils 14 Hunden auf den Weg nach Rohn zu machen.

Nicolas Petit

Ryan Redington folgte dem Duo in den Kontrolpunkt fast 15 Minuten später. Jessie Holmes, Matt Hall und Linwood Fiedler werden als nächstes in Rainy Pass erwartet.

Matt Hall meinte zu den Wetter- und Trailbedingungen: “Scheint viel Schnee zu liegen, das wird auch ein langsamer Trail, was irgendwie gut ist, wir trainieren etwas langsamer als die meisten Teams, da wir jedes Jahr kurz vor dem Iditarod beim Yukon Quest antreten. „

Wegen der letzten Wochen mit gutem Wetter ist der viermalige Champion Martin Buser optimistisch in Bezug auf den Trail.

“Die Prognose sieht wirklich gut aus, einschließlich der Fahrt über die Alaska Range. Das ist immer die Herausforderung”, sagte Buser. “The Burn ist so weit fortgeschritten, dass es nicht mehr wirklich the Burn ist - es gibt einen definierten Weg durch sie.”

In Teilen der Dalzel-Schlucht mussten die Trail Crews Brücken über offenes Wasser bauen. Die technisch anspruchsvollsten Abschnitte des Rennens finden in den ersten Tagen statt, was Neuling Jessica Klejka gut kennt.

“Ich werde es von einem Kontrollpunkt zum anderen machen”, sagte Klejka. “Über die Abschnitte, von denen wir alle hören, sagt mein Mann immer wieder: “Sie sind nicht so lang, du wirst schon wieder. (und ich sage) Nun, was ist mit den Steps!? Er sagt: “Es wird ein paar Minuten Terror geben, und dann geht es wieder.”

Um den Kontrollpunkt Iditarod herum liegt nicht flächendeckend Schnee, und ein Großteil des Meereises entlang der Küste ist in schlechtem Zustand, nachdem schwere Winterstürme die Region heimgesucht haben.

Der Weg nach Rainy Pass
Dies ist ein harter Run mit einigen sehr schwierigen Passagen. Wenn die Musher nicht bereits am frühen Morgen durchgefahren sind, dann sollten sie darauf achten Finger Lake spätestens um drei oder vier am Nachmittag zu verlassen, damit sie den schlimmsten Teil der Strecke noch bei Tageslicht zurücklegen können. (Der Trail kann auch nachts gefahren werden, aber es wird nicht empfohlen Außer der Musher weiß was er tut.) Es werden drei bis fünf Stunden für dieses Stück benötigt.

Nachdem die Musher Finger Lake verlassen haben klettert der Trail steil über eine Bergkette zum Red Lake, folgt im für etwa zwei Kilometer, geht eine Schlucht hinauf um dann eine Serie von bewaldeten Hügeln, unterbrochen von offenem Sumpf, zu erklimmen. Etwa 16 Kilometer nach Finger Lake stürzt sich der Trail über eine Serie von bewaldeten Bänken und dann via den gefürchteten Happy River Steps auf den Happy River selber. Dann auf dem Fluss zu seiner Mündung, einige hundert yards den Skwentna River hinauf und zurück eine steile Schlucht hinauf zu einem Plateau auf der Südseite des Happy. Der Trail kreuzt Shirley Lake, dann Long Lake (18 Kilometer vor Rainy Pass Lodge) und führt dann entlang der steilen Bergseite zum Happy River Valley zum Checkpoint. Es hat zwei üble Stücke von Seitenhang Trail auf den letzten 13 Kilometern.

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben