Fiedler und Kaiser auf dem Weg nach Finger Lake

4. März 2019 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2019

Das 47. Iditarod begann dann am Sonntagnachmittag beim Re-Start am Willow Lake, als die 52 Teams im Zwei-Minuten-Takt losfuhren, um ihr 1.000-Meilen-Reise durch Alaska zu beginnen.

Iditarod

Die Ziellinie ist in Nome mehrere Tage entfernt. Zu den Herausforderungen, denen sich die Teams stellen müssen, um dorthin zu gelangen, gehört zu Beginn die Alaska Range.

Die meisten, wenn nicht alle Teams sollten es am Sonntag bis nach Skwentna schaffen. Skwentna, der zweite Kontrollpunkt des Rennens, ist etwa 70 Meilen von Willow und etwa 40 Meilen vom Kontrollpunkt am Finger Lake entfernt, wo die Teams ihren Aufstieg zum Rainy Pass beginnen.

Reichlich Schnee sollte zu Beginn des Rennens für einen guten Start sorgen.

Skwentna erreichte dann der Yukon Quest Champion Matt Hall als erster, ihm folgte Nicolas Petit, der sich vom 20ten Rang vorarbeitete und die zweitschnellste Zeit bisher auf diesem Streckenabschnitt fuhr, danach kamen Linwood Fiedler, Peter Kaiser und Aliy Zirkle im Kontrollpunkt an. Zurzeit rastet Petit auf halber Strecke nach Finger Lake, währenddessen sich Fiedler und Kaiser in Führung liegend dem Checkpoint nähern.

Alle Teams haben den ersten Checkpoint Yentna Station erreicht – acht Teams sich noch auf dem Weg nach Skwentna.

Am Samstag beobachteten Tausende von Zuschauern die Teams in Anchorage beim feierlichen Start des Rennens. Die Musher werden einige Fans an den frühen Kontrollpunkten noch sehen, aber sobald sie die Alaska Range passiert haben, wird das Rennen zu einem einsamen Unterfangen.

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben