Golden Harness Gewinner ausgeschieden

6. März 2018 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2018

Der amtierende Champion Mitch Seavey war einer der ersten Iditarod-Musher, die am Montagabend nach Rohn kamen, aber er machte den Aufstieg über den Rainy Pass und den Abstieg durch die Dalzell-Schlucht, ohne seinen führenden Hund, der ihm letztes Jahr zum Sieg verhalf.

Mitch Seavey

Pilot, der Gewinner des Golden Harness 2017 als bester Leithund des Rennens, musste in Skwentna zurückgelassen werden, berichtete Seavey’s Sohn Danny auf seiner Website.

Skwentna befindet sich bei Meile 83 im 1000-Meilen-Rennen nach Nome. Siebzig Meilen später in Rainy Pass ließ Seavey einen weiteren Hund zurück und ist nun mit noch 14 Vierbeinern unterwegs. Das Team sollte sich auf den Verlust von Pilot einstellen können, spekulierte der jüngere Seavey. Aber wie sich der Verlust auf den Fahrer des Teams auswirkt, ist eine andere Sache.

“Es ist im Zwinger sehr bekannt, dass Mitchs Stimmung und emotionales Wohlbefinden direkt mit Pilot zusammenhängen”, schrieb Danny Seavey. “Ich habe gerade mit Ryan Santiago, dem Assistenztrainer des Teams, telefoniert. Er hat darauf angespielt, dass er Mitch sichtlich emotional betroffen gesehen hat, wenn jemand etwas über Pilot oder seine Gesundheit sagte. Zumindest auf dieser Ebene wird sich dies auf Mitch auswirken. ”

Seavey hat noch Crisp, seinen anderen Hauptlaufhund aus dem letztjährigen Team, der in der Renngeschichte den schnellsten Lauf nach Nome schaffte. Es wird erwartet, dass zwei von Pilot’s Geschwistern, Port und Train, jetzt mit Crisp in Führung gehen, so Danny Seavey.

Mitch Seavey war der dritte Musher, der Rohn am Montagabend erreichte, Teil eines stetigen Stroms von Spitzenläufern, die die Alaska Range hinter sich gelassen haben.

Unter den ersten neun Mushern, die Rohn erreichten, verzeichnete Seavey die schnellste Zeit auf dem 35-Meilen-Lauf von Rainy Pass, und zwar in 3 Stunden und 44 Minuten. Wade Marrs und Nicolas Petit haben es in 3:54 geschafft.

Nach Nikolai

Im Moment befinden sich die Top-Musher auf dem letzten Drittel der Strecke nach Nikolai. In Führung nun ist Ryan Redington, der von Nicolas Petit und Mitch Seavey verfolgt wird. Danach fährt eine Sechser-Gruppe bestehend aus Ray Redington Jr, Wade Marrs, Peter Kaiser, Joar Ulsom, Aaron Burmeister und Linwood Fiedler.

Am Ende des Feldes rasten zurzeit noch 12 Teams in Rainy Pass.

Der Weg nach Nikolai

Dieses Stück ist nicht so lang, wie angegeben. Einige behaupten es wären nur 120 Kilometer, aber die wahre Distanz liegt wohl näher bei 130 Kilometer. Auf der anderen Seite gibt es auf dieser Strecke, hauptsächlich in den ersten 30 Kilometern, einige wirklich schlechte Stellen. Die Musher müssen mit 10 bis 15 Stunden für dieses Teilstück rechnen und werden ihren Hunden zwischendurch eine Pause oder mehrere kleine Pausen gönnen wollen.

Dieser Run teilt sich in drei natürliche Sektionen: 30 Kilometer entlang der südlichen Flanke der South Fork des Kuskokwim von Rohn zu den Farewell Lakes und hinauf zum Farewell Burn, 56 Kilometer durch die verbrannte Fläche zum Sullivan Creek und dann 32 Kilometer vom Sullivan Creek Richtung Norden, vorbei am Salmon River nach Nikolai.

Tags: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben