Mitch Seavey gewinnt das Iditarod 2017

15. März 2017 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2017

Wieder ist ein Vorbeikommen an einem Seavey nicht möglich gewesen. Seit 2012 hat jedes Jahr ein Seavey gewonnen. 2017 ist wieder Mitch Seavey an der Reihe, nachdem sein Sohn Dallas die letzten drei Jahre der Iditarod-Champion war.

Iditarod Champion 2017 Mitch Seavey (cc) Dana Orlosky

Es ist der dritte Sieg für den Musher aus Seward nach 2004 und 2013. Der 56jährige ist wieder der älteste Teilnehmer der gewinnen konnte und er hat seinem Sohn den Rekord für die schnellste Renn-Zeit abgenommen. Alles bleibt in der (Seavey-)Familie.

Aber wieder konnte der Rekord von fünf Iditarod-Titeln, den immer noch Rick Swenson hält, nicht egalisiert werden. Auch der Rekord von vier hintereinander gewonnen Titeln bleibt bei Lance Mackey. Diese Rekorde hat der Vater seinem Sohn Dallas mit seinem eigenen Sieg dieses Jahr zunichte gemacht. In dieser nicht-altersdiskriminierenden Sportart kann ein fast 60jähriger einen fast 30jährigen schlagen.

Mitch Seavey, der fast das ganze Rennen dominiert hat, war pünktlich nach seiner 8-Stunden Rast in White Mountain mit 11 Hunden aufgebrochen. Dallas Seavey ging fast genau zwei Stunden nach seinem Vater mit nur noch acht Hunden auf die Strecke nach Safety. 13 Minuten danach folgte dann mit 13 Hunden Nicolas Petit.

Um 13:09 Uhr nach 5 ½ Stunden erreichte Mitch Seavey Safety. Nach einer Minute machte er sich dann auf den finalen Weg ins Ziel nach Nome. Dort kam er um 15:40 Uhr mit 11 Hunden und seinem Hauptleithund “Pilot” unter dem „Burled Arch“, in neuer Rekordzeit von 8 Tagen, 3 Stunden und 40 Minuten, an.

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben