13 Teams auf dem Weg nach Unalakleet

9. März 2014 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2014

Das Rennen bleibt weiterhin völlig offen. 13 Teams sind zurzeit auf dem Weg nach Unalakleet und jedes hat noch die Chance das diesjährige Rennen zu gewinnen. In Führung sind im Moment drei Teams, die nur durch drei Meilen getrennt, fahren: Aliy Zirkle, Martin Buser und Nicolas Petit. Danach folgen Sonny Linder und Jeff King. Während Buser, Lindner, Burmeister, Sorlie und Dallas Seavey mehrere Stunden in Kaltag gerastet haben, hielten sich die anderen Teams nur für Minuten im Checkpoint auf und werden wahrscheinlich länger auf dem Trail nach Unalakleet rasten müssen.

(c) alaskan dude

Dallas Seavey, der am letzten Checkpoint am Yukon, in Kaltag als einzigster bisher seine 8-Stunden Rast absolvierte, ist mit mehreren Stunden Rückstand auf die Führenden wieder aufgebrochen. Aber auch 2012, in dem Jahr als er als jüngster Iditarod-Sieger in die Geschichte einging, ist er mit Rückstand als fünfter von Kaltag aufgebrochen.

Vielleicht hat sich Sonny Lindner etwas verkalkuliert, als er in Kaltag erneut zwei Stunden rastete, obwohl er zuvor, sich wie Jeff King in Nulato acht Stunden aufhielt. King hingegen blieb nur für neun Minuten in Kaltag. Aber vielleicht plant Lindner einen langen Lauf nach Unalakleet ohne größere Pausen.

Jeff King war 2012 in derselben Situation und entschied sich für einen langen Lauf ohne Rast, das Resultat ist bekannt, sein Hundeteam verweigerte dem vierfachen Musher die Weiterfahrt und King schied in Unalakleet aus. Ob King ein zweites Mal dieses Missgeschick wiederfährt?

Während die weiter hinten fahrenden Musher der 13 Teams, wie Hugh Neff, Mitch Seavey, Kelly Maixner und Hans Gatt noch theoretische Chancen auf den Sieg haben, wird es für sie schwer aus eigener Kraft nach vorne zu fahren und sie eher auf ein Fehler ihrer Konkurrenten warten müssen. Noch ist Zeit genug dafür.

Der Weg nach Unalakleet:
Der Trail folgt dem alten Kaltag Transportweg, ein relativ gerades Tal südwestlich durch die küstennahen Berge; diese Route wurde über viele tausend Jahre von den Eingeborenen benutzt. Es ist ein gut benutzter Snowmachine Trail und stellt die hauptsächliche Verbindungsroute zwischen den Flüssen im Inland und der Bering Sea Küste dar. Die Konditionen können von einem Ende des Transportweges zum anderen stark variieren und der Wind ist eine konstante Bedrohung auf der westlichen Hälfte.

Die Distanz nach Unalakleet ist aktuell 131 Kilometer. Die Musher müssen, abhängig vom Wetter und der gewünschte Pause unterwegs, 10 bis 15 Stunden für diesen Tripp einplanen. (In diesem Stadion des Rennens ist es möglich, dass die Teams es ohne grosse Rast schaffen) Wenn das Wetter schlecht wird, dann können sie für dieses Stück auch gut 18 bis 20 Stunden benötigen. Es hat zwei gute Rastplätze am Trail, 24 Kilometer von einander entfernt: Tripod Flats cabin ist 56 Kilometer von Kaltag und die Old Woman cabin ist 24 Kilometer weiter, etwa 56 vor Unalakleet. Beides sind behagliche Cabins von BLM und der lokalen Bevölkerung unterhalten und liefern einen willkommenen Unterschlupf im Falle eines Sturms.

Der Trail klettert für 24 Kilometer nach Kaltag durch meist bewaldetes Gebiet zu Gipfel des Transportweges auf etwa 800 Fuss über Meer. Dann geht er langsam talwärts zum Unalakleet River, bleibt dabei meistens in bewaldetem Gebiet mit einigen Exkursionen über die Taiga oder offene Gebiete bei Old Woman und führt dann über meist offene Tundra auf der Südseite des Flusstales. Der Trail führt wieder etwa 13 Kilometer ausserhalb der Stadt hinunter auf den Unalakleet River, macht einige Abstecher über Flussbiegungen, bevor er die gefrorene Lagune nach Unalakleet überquert.

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben