20 Teams in Nikolai

5. März 2013 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2013

Aaron Burmeister hat nun die Führung übernommen, als er als erster Musher in Nikolai ankam. 40 Minuten später traf der vierfache Champion Lance Mackey, der die Strecke nach Nikolai am schnellsten fuhr, und zehn Minuten danach Aliy Zirkle in dem Athabascan Dorf ein. Danach folgten Paul Gebhardt, Mitch Seavey, Jake Berkowitz und Jeff King. Es wird nun erwartet, dass weitere Teams ihre 24-Stunden Rast nehmen, dies wird das Feld dann über die verschiedenen Checkpoints, wie McGrath, Takotna und Ophir verteilen. Lance Mackey kündigte an, er werde wahrscheinlich in Takotna seine 24-Stunden Rast verbringen.

Jamaican musher Newton Marshall

Während immer mehr Teams in Nikolai ankommen, haben am Ende des Feldes einige Musher mit Problemen zu kämpfen. David Sawatzky erklärte in Rainy Pass seine 24-Stunden Rast zu nehmen, um seine Oberschenkelverletzung die er sich auf der Strecke zugezogen hat, auszukurieren. Cindy Abbott hat sich nur 20 Meilen nach dem Re-Start in Willow einen Muskelzerrung zugezogen. Die 54jährige startet zum ersten Mal beim Iditarod und hat die letzten Jahre bei Lance Mackey trainiert. Abbott leidet unter einer sehr seltenen Krankheit und ist auf einem Auge blind.

Auch der aus Jamaika stammende Newton Marshall, der dieses Jahr mit einem Team von Kelley Griffin unterwegs ist, berichtet von Problemen. Der Trail nach Puntilla Lake sei mit Gräben übersät gewesen, als Resultat hätte er einen Hund aufgeben müssen. Auch sei Marshall nicht mit dem Fressverhalten seiner Hunde zufrieden, sie könnten mehr zu sich nehmen. Doch der Yukon Quest Veteran, der 2011 vorzeitig das ID-Rennen beendete musste, gibt sich zuversichtlich und meinte der Trail werde später besser sein.

Wetter in McGrath:
Es zeigt sich am Morgen die Sonne nur vereinzelt bei sonst wolkigem Himmel bei Werten von -7.4°C. Im weiteren Tagesverlauf ist es am Nachmittag und am Abend leicht bewölkt bei Temperaturen von -8 bis -3.4°C. Nachts ist es bewölkt, die Sterne sind nur vereinzelt zu sehen und die Werte gehen auf -8.3°C zurück. Der Wind weht leicht aus nordöstlicher Richtung mit Geschwindigkeiten bis zu 9.9 km/h.

Nach McGrath:
Dies ist ein einfacher (aber manchmal trügerischer) Teil, welcher länger erscheint, als er ist. Hauptsächlich da es oft langweilig mit vielen identischen Seen und Ufer ist. Der Trail führt südwestlich in Hinterland von Nikolai Richtung McGrath über eine Serie von Seen und Sümpfen, unterbrochen durch bewaldete Stücke am Big River. Dann geht es weiter westlich den Big River hinunter zum Kuskokwim River, dann den Kuskokwim hinunter nach McGrath mit einigen Abkürzungen über die grösseren Flussbiegungen.

Für dieses Stück benötigen die Musher normalerweise zwischen viereinhalb und sieben Stunden. Es ist üblicherweise ein gutes Stück um in der Nacht zu fahren, wenn die Hunde schneller laufen. Wenn die Musher bei Nacht oder am frühen Morgen fahren, müssen sie sich warm anziehen und über Hundejacken nachdenken, denn es kann empflindlich kalt werden auf dem letzten Stück auf dem Kuskokwim River.

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben