Jim Lanier gewinnt das Halbzeit Gold

9. März 2012 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2012

Fuer das Erreichen des Halbzeitortes Cripple, als Erster, hat Jim Lanier Gold Nuggets im Wert von 3.000 US Dollar gewonnen. Es war zum ersten Mal, in seiner langen Iditarod-Karriere, dass der 71jaehrige dieses Preis bekommen hat. Ab 1979 hat er an 14 Iditarod-Rennen teilgenommen und erreichte 2004 mit dem 18.Rang seine beste Plazierung. Lanier, der angab in den letzten vier Tagen hoechsten drei Stunden geschlafen zu haben, hatte nicht von Anfang an vor, die Gold-Nuggets zu bekommen. Doch da er seine 24-Stunden Rast noch nicht genommen hatte, in Fuehrung lag und ein ehemaliger Champion ihm rat bis nach Cripple zu fahren, nahm er das Vorhaben in Angriff. Eigentlich wollte er seine 24-Stunden Rast erst in Ruby nehmen.
Iditarod Doggie
Trent Herbst, der letztes Jahr den Halbzeit-Preis gewonnen hatte, kam als Dritter nach Lanier (und Mitch Seavey) im Checkpoint Cripple an. Herbst, der Lehrer ist, meinte, dass er mehrfach in Versuchung kam das Gold auszugeben, doch er wolle es so lange wie Moeglich behalten auch weil Gold ja im Preis steigen wuerde. Angesprochen was Lanier mit dem Gold machen wuerde meinte der ehemalige Pathologe, er wuerde sich gerne einen richtig guten Leithund kaufen. Doch dies waere unwahrscheinlich - die Nuggets wuerden eher um den Hals seiner Frau baumeln.

Lanier wird jetzt in Cripple seine vorgeschriebene 24-Stunden Rast einlegen und hat nun die Moeglichkeit seinen Schlaf nachzuholen.

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben