Silvia Furtwaengler scheidet als Erste aus

8. März 2012 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, Iditarod 2012

Die aus Deutschland stammende und in Norwegen lebende Silvia Furtwaengler hat in Nikolai ihre vorzeitige Aufgabe bekanntgegeben.Grund soll die Sorge um ihre Gesundheit gewesen sein. Furtwaengler war noch mit 13 von 16 gestartenden Hunden, an viertletzter Stelle liegend, in Nikolai angekommen. Es war ihre erste Teilnahme am Iditarod. Zweimal startete sie beim Yukon Quest - 2008 beendete sie erfolgreich das Rennen. Die Mutter zweier Kinder, war mit ihren eigenen Hunden angetreten und hatte dazu den aufwendigen, kostenintensiven und anstrendenden Transport ihrer Vierbeiner von Norwegen nach Alaska nicht gescheut.

Silvia Furtwaengler

Kurz nach der Ankunft in Anchorage, auf einer Auto-Fahrt zur Unterkunft, konnte sich ein Tier aus dem Wagen befreien und war nach einer tagelangen Suchaktion wohlbehalten und gesund, in Anchorage wiedergefunden worden.

Furtwaengler gab vor dem Rennen an, dass es schon lange ihr Traum war beim Iditarod an den Start zu gehen. Sie waere die erste deutsche Musherin gewesen, die das 1600 Kilometer lange Hundeschlittenrennen beendet haette.

Damit verbleiben noch 65 Teams auf dem Trail.

Meet the sled dogs: Furtwangler and Moby Dick from anchoragedailynews on Vimeo.

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben