Allgemein

Thomas Waerner in Koyuk

16. März 2020 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2020

Thomas Waerner aus Norwegen behielt seine Führung in der Nacht zum Sonntag und am Montag, als er als Erster Koyuk erreichte. Der zweitplatzierte Brent Sass machte am frühen Montag einen Vorstoß zu dem vor ihm liegenden Waerner zwischen Shaktoolik und Koyuk, hielt dann aber an, um sich auf dem Meereis auszuruhen, während Waerner weiterfuhr.

Waerner [...]



Brent Sass übernimmt wieder die Führung

14. März 2020 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2020

Brent Sass, der während des diesjährigen Iditarod lieber auf dem Trail zeltet, als an den Checkpoints Pausen einzulegen, fuhr am Freitagabend durch Galena und später auch durch Nulato, um die Führung im Rennen zu übernehmen. Inzwischen ist Jessie Royer von Nulato aufgebrochen und hat sich auf die Verfolgung von Sass gemacht.

Der Eureka-Musher war [...]



5-Gänge Menü für Royer

13. März 2020 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2020

Jessie Royer war am Freitag um 6.37 Uhr als Erste am Yukon River angekommen, nachdem sie Brent Sass, der in Cripple seine 24-stündige Ruhepause einlegte, überholt hatte.

Royer aus Fairbanks gewann am Ruby Checkpoint ein schickes Fünf-Gänge-Menü: Hummersuppe, geschwärzte Fleckgarnelen mit gebratener Birne und Gorgonzola-Käse und einem Salat, gebratene Entenbrust im Speckmantel mit Orangenglasur über [...]



Brent Sass in Ophir

11. März 2020 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2020

Der diesjährige Yukon Quest Champion Brent Sass erreichte mit 13 Hunden als erster den Kontrollpunkt Ophir.

Sass ist bis jetzt noch nicht länger in einem der Checkpoints geblieben. Wie Sebastian Schnuelle anführt, lebt der Eureka-Einwohner die meiste Zeit seines Lebens im Busch, und mit seiner ganzen Erfahrung im Yukon Quest sei Zelten für ihn [...]



Teams in Nikolai

10. März 2020 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2020

Es war eine harte Nacht auf dem Iditarod-Trail. Im Morgengrauen des 10. März befanden sich mehr als die Hälfte der Schlittenhundeteams des diesjährigen Rennens auf dem Trailabschnitt zwischen Rohn und Nikolai.

Diese 26 Teams haben bereits einige der anspruchsvolleren
Streckenabschnitte durchfahren. Dazu gehört auch die berüchtigte Dalzell-Schlucht, ein Ort, an dem in der Vergangenheit schon [...]



Kaiser, Beals und Mackey in Führung

9. März 2020 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2020

Das 48. Iditarod-Trail-Schlittenhundrennen begann am Sonntagnachmittag in Willow, wo die Teams in Zwei-Minuten-Intervallen zu ihrem 1.000-Meilen-Rennen durch Alaska aufbrachen. Das erste Team war der Rookie Martin Massicotte und das letzte die Veteranin Paige Drobny.
Die Teams fahren bei starkem Schneefall und auf einen Trail mit Tiefschnee, vor allem in den ersten Tagen durch das Susitna [...]



Großer Trubel beim Iditarod Start

8. März 2020 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2020

In einem Jahr, in dem viele Musher mit Handfeuerwaffen auf dem Trail unterwegs sind, um sich vor marodierenden Elchen zu schützen, trug Karin Hendrickson aus Wasilla beim feierlichen Start des Iditarod-Trail-Schlittenhunderennens am Samstag einen großen Stock.
Er diente zum Schutz vor begeisterten Fans.
“Ich habe meine Schulter in einem Jahr wegen der ständigen High-Five gezerrt, also [...]



Victoria Hardwick beendet das Iditarod 2019

19. März 2019 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2019

Für die diesjährigen Gewinnerin der roten Laterne, Victoria Hardwick aus Bethel, wartete eine große Menschenmenge im Ziel, die sie bejubelte. 14 Tage, 22 Stunden, 51 Minuten und 4 Sekunden brauchte die 33jährige Musherin die ursprünlich aus Washingtion stammt für die 1000 Meilen Strecke.
Drei Bethel-Musher beendeten das Rennen in diesem Jahr, Peter Kaiser, [...]



Hund von Beattie verstorben

17. März 2019 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2019

Ein Hund aus dem Rennteam von Richie Beattie starb Samstagabend in einer örtlichen Tierklinik in Anchorage.Laut einer Pressemitteilung des Iditarod war Oshi eine fünfjährige Hündin. Die Erstdiagnose der Todesursache des Hundes ist die Aspirationspneumonie.
Beattie beendete das Rennen am Donnerstag, den 14. März um 22:01 Uhr. Bei der Durchführung von Nachuntersuchungen bemerkten die Tierärzte des [...]



Top 10 in Nome

14. März 2019 | Von webmaster | Kategorie: Allgemein, iditarod 2019

Fast fünfeinhalb Stunden später, nach dem Joar Leifseth Ulsom ins Ziel kam und seinen Titel an Peter Kaiser verloren hatte, ist Jessie Royer aus Montana unter dem Burled Arch in Nome ins Ziel eingefahren. Sie hatte noch 11 Hunde im Geschirr.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Aliy [...]